Home - Pfingsturlaub 2017 in den Bergen in Italien

Pfingsturlaub 2017 in den Bergen

Wandern, Bergsteigen, Klettern, Radfahren, Skifahren und vieles mehr. Die Möglichkeiten für das verlängerte Wochenende zu Pfingsten sind nahezu unendlich. Italien besteht zu 80% aus Bergen und Hügeln, was die Auswahl des Urlaubsortes nicht erleichtert. Vor allem in den norditalienischen Alpen ist der Wintersport bis in den Sommer hinein möglich. Schönste Gletscherskigebiete sind Breuil-Cervinia-Valtournenche, Marmorlada-, Presena-, Schnalstaler Gletscher und das Stilfser Joch.
Wer den Pfingsturlaub in Italien in den Bergen verbringt, wird kaum enttäuscht werden. Ob in den beeindruckenden Berglandschaften der Dolomiten, der Ortlergruppe, den Brentadolomiten oder der Monte Baldo-Gruppe, oder an den natürlich entstanden Seen, wie etwa dem Comer See oder dem Gardasee – jedes Gebiet hat seinen Reiz.
An der Südseite der Alpen herrscht mediterranes Klima, was eine herrliche Naturlandschaft bietet mit grünen Tälern wie dem Etschtal, Vinschgau oder Pustertal. Atemberaubende Blicke auf die schneeweißen Bergspitzen, über stille Seen und Weinbaugebiete runden das Bild ab. Durch tausende Kilometer von markierten Routen findet man in Norditalien ein ausgesprochen gutes Wege-Netz, sodass es sehr viele Gelegenheiten gibt, um die landschaftliche Fauna und Flora zu Fuß oder mit dem Bike zu erkunden. Für erfahrene Bergsteiger und begeisterte Kletterer ist der Aufstieg zur Bergspitze mit Sicherheit ein besonderes Highlight.

Die italienische Berglandschaft zieht viele Urlauber magisch an. Wer seinen Pfingsturlaub in Italien in den Bergen verbringt, bekommt jede Menge Erholung und viel Abwechslung geboten. So verspricht der Urlaub neben der herrlichen Natur auch eine herzliche Gastfreundschaft und eine ausgezeichnete Küche.